Der von chromgruen gemeinsam mit der Firma Simmchem Software erarbeitete Leitfaden zur Anwendung des Global Harmonisierten Systems zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien ist nach Inkrafttreten der CLP-Verordnung überarbeitet worden.

Der ursprüngliche Leitfaden entstand als Ergebnis eines Forschungsvorhabens im Auftrag des Umweltbundesamtes. Der aktualisierte "Leitfaden zur Anwendung der GHS-Verordnung" (Stand 20.5.2009) kann über diesen Link direkt herunter geladen werden (5 MB).

Folgende Aspekte wurden im Rahmen des Vorhabens betrachtet: 

Analyse und Bewertung der bevorstehenden Änderungen des Einstufungssystems

  • Überblick über das bestehende System zur Einstufung und Kennzeichnung und die zu erwartenden Regelungen durch das GHS
  • Herausarbeitung der in der EU implementierten Klassen
  • Überblick über die Verlinkung zwischen GHS und REACH
  • Evaluierung der bevorstehenden Änderungen aus Sicht der Akteure 
    (Industrie, Verbraucher, Behörden)

Erarbeitung iterativer Leitfäden für Anwender (unter besonderer Berücksichtigung der KMUs)

  • Erarbeitung eines Leitfadens zur Umsetzung des GHS unter Berücksichtigung des neuen Chemikalienrechtes, insbesondere für KMUs
  • Leitfaden mit besonderem Augenmerk auf die sich ändernde Einstufung von Stoffgemischen

Analyse der Konsequenzen der GHS-Implementierung auf die nationale rechtliche Situation

  • Analyse nationaler Regelwerke

Betreut wurde das Forschungsvorhaben durch das Fachgebiet IV 1.1 des Umweltbundesamtes. Es wurde zum 30. November 2007 abgeschlossen.